Achttägige Hausbootfahrt in Frankreich

Achttägige Hausbootfahrt in Frankreich

Es war die achte Hausbootfahrt im Rahmen des Projekts “Begegnungen” – und es war die gemütlichste und auch die mit acht Tagen deutlich längste. Die Weiler Leos haben sich dazu entschieden, dieses Mal wieder von Mittersheim am Saar-Kohlen-Kanal aus auf große Tour zu gehen. Dazu wurden beim Hausbootsvermieter Canal evasion drei Boote gemietet. Von Sonntag auf Montag wurde noch im Hafen übernachtet. Die Mädchen verbrachten die Nacht neben den Booten in einem Indiana-Zelt, alle anderen hatten genügend Platz auf den Hausbooten.

Sehr zur Freude alle Leos und aller Heimbewohner wurde die Gruppe an den ersten vier Tagen von den Lions Judy und Raymond Pencherek begleitet. Ständig dabei waren Claudia Schätzle-Laux (Betreuerin im Markus-Pflüger-Heim), ihr Mann Gerhard Laux (Leo-Beauftragter des LC Weil am Rhein) und Clubbetreuerin Inge Thamerus.Am Montagmorgen begann die Fahrt nach dem Frühstück. Begleitet von einem Schleusenwärter wurden zunächst zwölf handbetriebene Schleusen passiert. Danach folgte noch eine kurze schleusenfreie Strecke bis zum herrlich an einem Weiher gelegenen Hafen Port de Houillon. Hier war bis zum Mittwochmorgen Gemütlichkeit angesagt. Es wurde viel gekocht und gut gegessen, viel miteinander gespielt und auch etwas gesungen und musiziert. – Welch’ ein Glück, dass Sophia ihr Flügelhorn dabei hatte und immer wieder mal die ganze Gruppe, aber auch viele Urlauber auf anderen Hausbooten, erfreute!

Am Mittwoch wurde der Törn fortgesetzt. Bereits am frühen Vormittag wurde der Saar-Kohlen-Kanal mit dem Einbiegen in den Rhein-Marne-Kanal verlassen. Im Laufe des Tages folgten zahlreiche Highlights: Gegen Mittag wurden bei Niderviller 2306 m und 475 m lange Tunnels durchfahren und nach dem Mittagessen folgte die Talfahrt in der großen Wasserwanne des Schiffshebewerks von Arzviller. Durch fünf elektrifizierte Schleusen folgte die Weiterfahrt bis zu einem Hausboothafen am Ende des Dorfes Lutzelbourg.

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am Donnerstag die gleiche Strecke bis zum Port de Houillon zurück gefahren. Viele nutzten den erneuten Aufenthalt dort am Freitag zum Baden im großen Weiher. Auch das mitgebrachte Paddelboot war stundenlang, immer mit zwei Personen, unterwegs.Am Samstag stand die Rückfahrt nach Mittersheim und am Sonntag nach dem Frühstück und dem gemeinsamen Reinigen der drei Boote die Heimfahrt auf dem Programm.

Zurück