Fasnachtsdisco mit den Leos am Schmutzige Dunschdig

Fasnachtsdisco mit den Leos am Schmutzige Dunschdig

Die Weiler Leos sorgen wieder einmal für Hochstimmung im Café Wiesental des Markus-Pflüger-Heims! Die Organisation der Leo-Fasnachtsdisco hatte Clubpräsident Murat übernommen. Als Glücksgriff erwies es sich, dass er mit Manfred Listl aus Friedlingen einen kompetenten Partner mit einer professionellen Anlage mitgebracht hatte.

Die Beteiligung der Weiler Leos war groß. Aus allen Richtungen kamen sie nach Schule, Ausbildung oder Arbeit angereist, um bei dem traditionellen Topereignis im Wiechser Pflegeheim dabei zu sein. Zu den Aktivposten gehörten auch die beiden Jüngsten: Julian, als Praktikant von der Theodor-Heuss-Realschule Lörrach zu den Leos gestoßen, überraschte einen Tag vor seiner offiziellen Aufnahme in den Club mit einer leuchtenden Einlage. Er teilte Wunderkerzen aus und sorgte so dafür, dass an diesem Abend nicht nur viele Augen strahlten. Regina, die erstmals bei einer “Begegnungen” – Unternehmung mitmachte, übernahm gleich das Schminken der Discobesucher und brillierte danach als ausgelassen tanzendes Energiebündel auf dem Parkett.

Für die Musikauswahl war Murats Frau Leyla zuständig. Vier Stunden lang legte sie bekannte Klassiker unter den Fasnachtsohrwürmern und aktuelle Discohits auf. Das Vergnügen für Heimbewohner und Leos dauerte von “Ich bin der Anton aus Tirol” bis “Heute fährt die 18 bis nach Istanbul”. Großen Zuspruch gab es für die von den Leos mitgebrachten Fastenwähen sowie für den von der Heimleitung offerierten Früchtepunsch.

Zurück