Halloweendisco im Markus-Pfüger-Heim

Halloweendisco im Markus-Pfüger-Heim

Wieder mal war es soweit: Rechtzeitig zum 29. Oktober veranstaltete der Leo Club Weil am Rhein eine Halloweendisco im Wiechser Pflegeheim. In diesem Jahr gab es ein paar besondere Highlights, welche wirklich allen gefallen haben. So wurde in diesem Jahr erstmals eine Hitparade mit den besten Songs zusammengestellt, zudem war ein ganz besonderer Gast unter den Feiernden. Doch der Reihe nach…

Was gehört zu einer guten Halloweendisco? Genau: die passenden Kostüme! So wurden vor der Disco Gesichter mit Spinnen, Kürbissen und anderen gruseligen Bildern bemalt und Kostüme angezogen. Dabei bewiesen viele Heimbewohner Kreativität, als sie mit erschreckend echt aussehenden Masken und Kleidern die Bühne betraten. Inge Thamerus, Ehrenmitglied im Leo-Club, ging sogar soweit, dass sie mit einem komplett bemalten Gesicht, Perücke und Hexenkleid erschien. Wäre sie an diesem Abend stumm geblieben ? wir hätten sie nicht erkannt.

Beliebige Lieder aus einer Liste kann jeder abspielen. Daraus eine gute Hitparade zu machen, das ist etwas anderes. So in diesem Jahr: Nachdem in den letzten Discos peppige Songs wie “Heute fährt die 18 bis nach Istanbul” oder “Anton aus Tirol” für Furore gesorgt hatten, wurde solchen Titel für diejenigen, die zwischendurch mal etwas Schwierigkeiten hatten, etwa mit dem Befestigen der Haken am Band, standen mit Leyla, Sadiye und Murat immer geschickte Helferinnen und Helfer bereit. Nach einigen Stunden emsiger, aber keineswegs anstrengender Arbeit gab es dann noch ein Highlight in Form zweier großer Kalorienbomben. Denn zeitgleich zum Basteln erschuf Heimbetreuerin Claudia Schätzle-Laux zusammen mit Heimbewohner Dieter und einigen Leos ihr eigenes Meisterwerk: zwei Schwarzwälder Kirschtorten mit und ohne Alkohol. Zusammen mit leckeren Muffins, gebacken von Lena, einer Praktikantin von der Theodor-Heuss-Realschule Lörrach, gab es so einen kulinarischen Abschluss, der jedem gefallen hat.

Mit vollem Bauch und einer Menge Geschenke trennten sich unsere Wege am Abend wieder, wir verließen das Pflegeheim. Auch unseren französischen Gästen Jean-Christophe aus St. Louis und Chiara aus Rosenau hat das gemeinsame Basteln mit Heimbewohnern sehr viel Spaß bereitet. Beste Voraussetzungen, dieses Ereignis in der Adventszeit des nächsten Jahres zu wiederholen.

Zurück