Treffen bei „Miteinander 2012“

Treffen bei „Miteinander 2012“

Eine halbe Stunde vor Festbeginn: Die Leos blicken dem Großereignis ganz entspannt entgegen. Seit 11 Uhr haben sie bei den Vorbereitungsarbeiten geholfen. Auch der von Leo Sophia betreute Turm für das Kisten stapeln steht und die zehn Stationen des Teamparcours „Junior – Senior“ sind längst aufgebaut. Das Gelände hinter dem Mehrgenerationenhaus in der Riedlistraße im Stadtteil Friedlingen füllt sich mehr und mehr mit Besucherinnen und Besuchern.

Was für ein Andrang! Die Leos können viele liebe Bekannte begrüßen, insbesondere jene aus dem Markus-Pflüger-Heim in Wiechs. Super: Rund 20 Heimbewohner sind mit zwei Betreuerinnen zu „Miteinander“ gekommen, um gemeinsam mit den Leos einen unterhaltsamen Nachmittag zu erleben.Für die Leos ist es selbstverständlich, dass sie während des Fests alle Heimbewohner (ebenso wie die Akteure des Hertener Kinderzirkus KAROZI, des Schülerzirkus PLEXI von der Theodor-Heuss-Realschule Lörrach und des Schulchors der Rheinschule) zu Essen und Trinken einladen. Mitmachen lohnt sich:Sehr zur Freude der Leos nehmen im Laufe des Nachmittags zahlreiche Heimbewohner am Teamparcours teil. Die einen mit um 30 oder mehr Jahre jüngeren Partnern und die anderen mit entsprechend älteren Mitspielern. Das Vergnügen beim Spielen ist an allen Stationen groß, ganz besonders aber bei der Fahrt in der Rikscha, die den ganzen Nachmittag lang von Leo Valentin schwungvoll angetrieben wird. Wie immer wird das Mitmachen an den Spielen belohnt. Das Siegerpaar bekommt 200 Euro, gestiftet von der Sparkasse Markgräflerland. Und bis zum fünfzigsten Platz gibt es noch jede Menge Gutscheine und Sachpreise. Eine Riesenfreude über ihre Gewinne haben zum Beispiel Tobias von „Ahorn“ und Roswitha aus der „Linde“. – Wetten, dass sie im nächsten Jahr bei der zehnten Auflage von „Miteinander“ wieder mitmachen werden!

Zurück