Déjà-vus im Thermalbad

Déjà-vus im Thermalbad

Für die meisten der 22 Personen, die am ersten Samstag des Monats Mai bei der 202. Unternehmung im Rahmen des Projekts „Begegnungen“ dabei gewesen sind, lief der Nachmittag in schon bestens bekannter Form ab.Die Heimbewohner aus Wiechs fuhren mit ihrer Betreuerin Claudia von Schopfheim aus mit der S-Bahn nach Basel. Unterwegs stiegen Leo Julian und ein Praktikant der Theodor-Heuss-Realschule Lörrach zu und halfen beim Umsteigen in die Regionalbahn in Richtung Freiburg. In Haltingen wurde die Gruppe mit den Leos um Clubpräsident Murat komplettiert.

Schön war in Bad Bellingen der Spaziergang durch den Kurpark: „Alles ganz toll gepflegt!“ Im Pulk um den Rollstuhl von Uwe marschierte die Gruppe zum Thermalbad. Vor dem Eintreten ins Bad gab es noch eine der Jahreszeit angemessene Stärkung. Claudia hatte Kuchen mit frischem Rhabarber aus dem eigenen Garten mitgebracht. Und Hannelore von Station „Ahorn“ überraschte alle mit einem selbst gebackenen Schokoladenkuchen.

Der Aufenthalt in den diversen Innen- und Außenbecken verlief ebenso angenehm wie bei den beiden früheren Besuchen. Gemeinsam wurden das warme Wasser, Massagedüsen, Sprudelliegen und das Dampfbad genossen. Ja: Es war von A bis Z ein purer Genuss!Vor der Heimfahrt wurde noch das obligatorische Vesper eingenommen. Reißenden Absatz fanden dabei die mitgebrachten belegten Brötchen und diverse erfrischungsgetränke. Fazit: „Da waren wir ganz bestimmt nicht das letzte Mal!“

Zurück