Leos als Begleiter

Leos als Begleiter

Von Zeit zu Zeit wird bei den Leos nachgefragt, ob einige dazu bereit sind, Leute aus dem Pflegeheim Markgräflerland in Rollstühlen zu Veranstaltungen außer Haus zu schieben. Ein Beispiel: Am 12.10.2011 gehörten fünf Leos zu einer Gruppe von Helfern, die eine muntere Schar von Heimbewohnern vom Pflegeheim zum rund einen Kilometer entfernten Haus der Volksbildung schoben. “Dr bluddi Wahnsinn!”, hieß die Komödie, die vom Mundart-Theater Kultimo gespielt wurde.

Am 1. Dezember bekamen die Leos Unterstützung durch Praktikanten aus der Theodor-Heuss-Realschule Lörrach. Drei Schüler und eine Schülerin der 8d gesellten sich unter die große Schar ehrenamtlicher Helfer, die gehbehinderte Heimbewohnerinnen und Heimbewohner zur Öffnung eines Adventsfensters begleiteten. Dank ihrer Hilfe und dem Einsatz einiger Leos konnten fünfzehn Personen in Rollstühlen zum Gemeindehaus von St. Peter und Paul geschoben werden. Leo-Club-Präsident Andreas Remdt war voll des Lobes: “Die haben das alle perfekt gemacht!”

Zurück