AWO-Sammlung – Eierverkauf – Apfelaktion: Weiler Leos im Dauereinsatz

AWO-Sammlung – Eierverkauf – Apfelaktion: Weiler Leos im Dauereinsatz

Es war ein arbeitsreiches Frühjahr für die Weiler Leos! Bevor sie in der Karwoche wie jedes Jahr nonstop 12.000 Ostereier im Rhein Center verkaufen durften, bewährten sich zahlreiche Leos an zwei Samstagen im März einmal mehr bei der AWO-Landessammlung. Vor Hieber’s Frische Center in Weil sammelten sie jeweils von 8 bis 20 Uhr für den guten Zweck. Aus Überzeugung! Denn was der Weiler Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt so alles auf die Beine stellt, verdient höchste Anerkennung – und eben auch Unterstützung, wenn für die vielfältigen Aktionen zugunsten behinderter bzw. älterer Menschen Geld gesammelt wird. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Rund 2.000 Euro befanden sich schließlich in den Sammeldosen.

Die Ostereieraktion 2013 lief so ab wie in den Jahren zuvor. Aufbau am Sonntag, Verkauf von Montagmorgen bis Donnerstagabend. Weil 25 Cent für ein gefärbtes gekochtes Ei nicht viel sind und auch weil es wieder 120 20-Euro-Gutscheine zu gewinnen gab, stellte es kein Problem dar, die riesige Menge zu verkaufen. Genauer gesagt, es wird von Jahr zu Jahr einfacher, weil sich diese von der Werbegemeinschaft Rhein Center finanzierte Ostereier-Aktion bei der Kundschaft aus Deutschland, aus der Schweiz und aus Frankreich großer Beliebtheit erfreut. Und die Leos freuen sich, dass sie diese Möglichkeit haben, auf diese zwar arbeitsintensive, aber eben auch nette Art viel Geld für die Finanzierung ihrer zahlreichen Projekte zu verdienen. Vor allem das Dauerprojekt „Begegnungen“ profitiert seit mehr als zehn Jahren von den Aktionen im Rhein Center. Klar, dass die Leos am Gründonnerstag und am Karsamstag auch wieder als Osterhasen durchs Center gehoppelt sind und zentnerweise Süßigkeiten verschenkt haben.

Im April führten Leos an zwei Samstagen zwei weitere ungewöhnliche Aktionen durch. Im Auftrag des Rhein Centers verschenkten sie einmal zirka 3.000 Äpfel und einmal palettenweise Süßigkeiten an Autofahrer, die im Parkhaus auf die Möglichkeit der Ausfahrt warten mussten. Wegen der Trambauarbeiten in Friedlingen kam es nämlich immer wieder zu Staus.

Zurück