Weihnachtsgeschenke für Heimbewohner

33 Heimbewohner des Markus-Pflüger-Heims in Wiechs sowie dessen Außenwohngruppen im Landkreis durften sich dieses Jahr über zahlreiche Leo-Weihnachtsgeschenke freuen. Nachdem seit der letzten, gemeinsamen Aktion bereits viel Zeit vergangen war, konnten wir den Heimbewohnern auf diese Art eine kleine Freude zur Zeit der Besinnlichkeit und Ruhe machen und so für einen kleinen Lichtblick in der sonst so düsteren Jahreszeit sorgen.

Den Anfang machte Claudia Laux, indem sie als Betreuerin mit jedem Bewohner eine Liste an Dingen zusammenstellte, welche diese sich wünschten. Die Liste der Wünsche variierte stark von Bewohner zu Bewohner; von einem Eisenbahnkalender für Tobias über Zigaretten und Feuerzeug für Niels bis hin zu Handcremé und ein paar schönen Gläsern für Roswitha standen die unterschiedlichsten Dinge auf den Wunschzetteln.

Olivia, Valentin und Inge vom Leo-Club freuten sich daher über die Möglichkeit, den Bewohnern eine Freude machen zu können. Während der Weihnachtszeit unternahmen sie mehrere Einkäufe, stürzten sich in das Getümmel aus einkaufswütigen Menschen und hakten ein Wunschobjekt nach dem anderen ab, welches direkt im Einkaufswagen landete. Kurze Zeit später war der Wagen voll und die Liste durchgestrichen, wir dem Ziel damit ein Stückchen näher.

Auch wenn die Liste viele Kleinigkeiten beeinhaltete, welche man an jedem Kiosk oder in jedem Supermarkt für wenige Cents zu kaufen bekommt, so haben diese Dinge oftmals einen besondern Wert für die Heimbewohner, welche nicht selten knapp bei Kasse sind oder nicht immer die Möglichkeit haben, in den nächstbesten Supermarkt zu gehen. Der Symbolcharakter ist es zudem, welcher die Aktion so besonders macht.

Doch was wäre Weihnachten und vor allem die Bescherung ohne bunte, liebevoll verpackte Geschenke, auf dessen Öffnung sich Groß und Klein gleichermaßen freuen? So begann die eigentliche Arbeit für Olivia nach dem Einkaufen, indem sie die Sachen in Geschenktüten verpackte, eine pro Bewohner.

Als zusätzlichen Gruß zu den Geschenken taten sich Markus, Michael und Julia zusammen und schrieben persönliche Karten an jeden Bewohner mit ein paar warmen Worten, welche den Tüten beigelegt wurden. Diese Geschenktüten wurden wenige Tage später durch Claudia an die Heimbewohner verteilt und mit großer Freude empfangen, wie uns später mitgeteilt wurde.

In den darauffolgenden Gesprächen wurde wieder einmal deutlich, wie viel den Heimbewohnern die Unternehmungen mit den Leos bedeuten (und derzeit fehlen). Und so hoffen wir alle zugleich, dass in 2022 wieder Ausflüge unternommen werden können. Eine Hausbootfahrt wäre da doch genau das Richtige...

Zurück zu Aktionen